Über die Lupe

Seit Mai 1999 befindet sich die offene Jugendfreizeiteinrichtung Lupe in den Räumlichkeiten der ehemaligen Hausmeisterwohnung der Hauptschule St. Markus am Rosendaler Weg 2.

Ihre Anfänge nahm die Lupe noch im Jugendkeller des Pfarrheims St. Markus in Schneppenbaum. Dort führte zunächst die katholische Kirche über Jahre einen offenen Jugendtreff, bis die Trägerschaft dann im Sommer 1997 durch den Verein Stop Crime übernommen wurde.

Nachdem eine weitere Nutzung des Pfarrkellers leider nicht mehr möglich war, musste eine neue Unterbringungsmöglichkeit für die Lupe gefunden werden. Diese fand sich schließlich in der gemeindeeigenen ehemaligen Hausmeisterwohnung der Hauptschule in Schneppenbaum.
Im Mai 1999 wurden die neuen Räumlichkeiten nach umfangreichen Renovierungsarbeiten bezogen – zunächst weiterhin in Trägerschaft von Stop Crime.

Seit dem 1. Januar 2000 ist nunmehr die Gemeinde Bedburg-Hau selbst Träger der Lupe. Unter der Leitung von Frau Ilka Holz konnte das offene Angebot  für Kinder und Jugendliche in dem „kleinen aber feinen“ Jugendtreff stetig ausgebaut werden.
Auch baulich wird bzw. wurde bereits in die Lupe investiert. So konnte im Frühjahr 2005 eine großzügige Terrassenüberdachung und schließlich im Mai 2007 der Anbau der Lupe, der das Platzangebot nahezu verdoppelt hat,  fertiggestellt werden. Im Rahmen dieser Baumaßnahme wurde auch der Altbau der Einrichtung vollständig renoviert und u.a. eine komplett neue Küche eingebaut.

Die Leiterin der Einrichtung wird bei ihrer pädagogischen Arbeit von Honorarkräften und seit dem 1. September 2002 von einer zweiten hauptamtlichen Kraft unterstützt.  Aktuell leitet Frau Ilka Holz die Lupe, die Co-Leitung teilen sich Frau Anna-Katharina Blome und Frau Carina Köster.

Bilder der Räumlichkeiten